Über das Jonglieren mit Büchern

Im Moment fühle ich mich wie ein Jongleur. Nachdem auf mein letztes Buchprojekt von Verlagsseite kein Interesse kam, habe ich den Gedanken lieb gewonnen, in Zukunft nur noch unabhängig von Verlagen zu arbeiten. Man kann sich vorstellen, dass das Vorteile hat. Aber nicht nur, denn nun jongliere ich: Mit meinem …

Leben, Lieben, Schreiben

Kaum ist der letzte Roman veröffentlicht, stecke ich schon wieder mitten im neuen Projekt. Und bin ein bisschen verliebt. Das Feedback ist positiv, was mich freut. Der Titel wird noch nicht verraten. Nur so viel: Es wird schelmisch. Und skurril. Und zur Abwechslung wird im Buch mal keiner sterben. Was …

Turbulente Zeiten

Im Moment sind die Zeiten zu turbulent für den Blog. Bald gibt es wieder mehr. Bis dahin begnügt euch mit der Kurzgeschichte zum Welttag des Buches. Oder mit einer der Leseproben, die in den nächsten zwei Wochen bei Amazon kostenlos verfügbar sind. Viele Grüße, Kathrin Schachtschabel  

Die Frau meines Mannes – Kurzgeschichte zum Welttag des Buches

Ich gieße mir den restlichen Kaffee vom Frühstück ein, lehne mich an den Herd und sehe nachdenklich aus dem Küchenfenster. Zum Glück haben die Kinder nichts bemerkt. Dirks nächtlicher Besuch hat mich durcheinandergebracht. Dabei hab ich geglaubt, ihn überwunden zu haben. Nach zwei Jahren endlich überwunden. Und jetzt kommt er …

Kann man schreiben lernen?

Ja, unbedingt. Man muss es sogar! Den Einstieg in meine literarische Arbeit habe ich einer Bestie zu verdanken. Einer 2-mm-Bestie. Pediculus humanus capitis – Die Kopflaus des Menschen. Ich hatte einen Wettbewerb für eine Kurzgeschichte in einer Eltern-Zeitschrift gefunden. Das Thema lautete in etwa: „Katastrophen des Alltags“ und ich fühlte …

Bilder-Buch

In den letzten Wochen sind nach – zugegeben – ungewöhnlichen Ideen zwei Bilderbücher entstanden. Das hat mir viel Spaß gemacht. Das Erste ist lustig, verrückt und irgendwie doch gemütlich und ich befürchtete schon, das Zweite könnte ihm nicht das Wasser reichen. Doch es ist einfach nur anders. Eine – wie …

Im Neuen Jahr angekommen,

versuche ich es möglichst stressfrei. Ganz nach Klaus Klages Motto: „Der Eilige hat kein Glück – der Glückliche keine Eile.“ Denn manches meiner Hobbys ist im vergangenen Jahr zu kurz gekommen, vor allem das Lesen. Und das ist doch irgendwie schade. Über Weihnachten habe ich versucht aufzuholen und im Moment …

Sind Sie auch im Weihnachtsstress?

Je näher die Feiertage rücken, umso leerer wird in diesem Jahr mein Terminkalender. Sie glauben mir nicht? Doch, es stimmt. Grund dafür ist, dass ich ihn mir extra freigehalten habe, weil ich noch ein bisschen an meinem derzeitigen Projekt vorankommen möchte. Es wird ein Sachbuch mit Tagebucheinträgen, Erfahrungen, Handwerkszeug und …

Manchmal soll es einfach nicht sein

  Diese Woche war der Tag, an dem ich meine Agentur gekündigt habe. Gleich morgens räume ich meinen Schreibtisch auf und schicke die Kündigung los. Einige Wochen habe ich jetzt auf eine Reaktion gewartet und ich glaube, nachdem die Frankfurter Buchmesse seit Wochen vorbei ist, ist mit keiner Nachricht mehr …

Gute Kollegen sind ein Segen

Mit meiner Kollegin Brigitte Melzer verabrede ich mich regelmäßig zum Mittagessen. Vor einer Woche war es wieder soweit. Wir wählten ein indisches Lokal im Glockenbachviertel, in dem wir ungestört essen und ratschen konnten (in hochdeutsch: angeregtes Erzählen). Wir waren uns im Sommer nur kurz begegnet und so war ein Treffen …