Was Elf Meter mit Fußball zu tun hat

Auf alle Fälle so viel, dass ich auch nicht weiß, wie das „Spiel“ ausgehen wird. Sprich: Wie sich das Buch verkauft. Und ob meine weiteren, selbst publizierten Bücher davon profitieren können. Ich bin mit Elf Meter jedenfalls durch viele Höhen und Tiefen gegangen und deshalb besonders gespannt, wie es bei den Lesern ankommen wird. Beziehungsweise bei den Leserinnen, denn es ist eher ein Buch für Frauen. Also eigentlich ein Anti-Fußball-Buch. Und weil das so negativ klingt: Elf Meter ist genau richtig für Frauen, die sich während der Fußball-WM 2014 die Zeit vertreiben müssen, weil sich ihre Männer vor dem Fernseher, im Lokal nebenan oder vielleicht sogar am Ort des Geschehens in Brasilien tummeln. Und für die fußballbegeisterte Damenwelt sowieso.

Im Buch sterben die Männer eines kleinen Dorfes auf dem Weg zum Saisonauftaktspiel des 1. FC Köln. Ihr Bus steht im Stau, so dass sie das Stadion nicht rechtzeitig erreichen und sich das Spiel im Radio anhören müssen. Während eines Elfmeters verunglückt der Bus. So viel zum Fußball. Dann geht die Geschichte los. Die Frauen müssen ihr Leben nun umorganisieren und haben innerhalb kürzester Zeit nahezu das ganze Dorf auf den Kopf gestellt. Was ich an dieser Stelle nicht verraten möchte ist, warum ich mein Buch Elf Meter statt Elfmeter genannt habe. Das sollen die Leser lieber selbst herausfinden. Viel Spaß dabei!