Sind Sie auch im Weihnachtsstress?

Je näher die Feiertage rücken, umso leerer wird in diesem Jahr mein Terminkalender. Sie glauben mir nicht? Doch, es stimmt. Grund dafür ist, dass ich ihn mir extra freigehalten habe, weil ich noch ein bisschen an meinem derzeitigen Projekt vorankommen möchte. Es wird ein Sachbuch mit Tagebucheinträgen, Erfahrungen, Handwerkszeug und Textbeispielen über meinen neuen Roman und mein Ziel ist es, zu jedem der 26 Kapitel wenigstens den Grundgedanken auszuformulieren, bevor ich mich in den Weihnachtsurlaub verabschiede. Auch heute sind wieder zwei Seiten dazugekommen und das, obwohl ich gestern bis spät in die Nacht mit Kollegen zusammengesessen habe. Meistens ist meine Kreativität am darauffolgenden Tag nämlich zu träge. Dafür war sie gestern Abend hellwach.

Unsere Autorengruppe trifft sich seit einigen Jahren, jeweils einmal im Monat, um eigene Texte zu besprechen. Einige von uns haben sich damals (als es Weihnachten noch Schnee gab) in einem Kurs der Volkshochschule kennengelernt und dann hat von Zeit zu Zeit jemand einen Bekannten mitgebracht, so ähnlich wie bei der „Goldenen Gans“. Gestern Abend hatte ich zu einem gemütlichen Dezembertreffen eingeladen und da nur ein Gedicht auf der Tagesordnung war, wollten wir eine kreative Schreib-Übung machen. Beziehungsweise zwei. Es entstanden dann in einem Schreib-Rausch gleich zwölf Miniaturen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und was die Hauptsache war: Wir hatten dabei jede Menge Schreib- und anderen Spaß. Apropos Goldene Gans. Nun ist wirklich bald Weihnachten. Ich wünsche allen, die hier mitlesen, schöne Feiertage und einen gesegneten Appetit! Oder wie war das?

Bookmark the permalink.

Comments are closed.