Leben, Lieben, Schreiben

Kaum ist der letzte Roman veröffentlicht, stecke ich schon wieder mitten im neuen Projekt. Und bin ein bisschen verliebt. Das Feedback ist positiv, was mich freut. Der Titel wird noch nicht verraten. Nur so viel: Es wird schelmisch. Und skurril. Und zur Abwechslung wird im Buch mal keiner sterben. Was nicht heißt, dass es keine Toten zu betrauern gibt.

Es geht um Beziehungen, um Entscheidungen und um Figuren, die es verdient haben, dass ich mich um sie kümmere. Das tue ich jetzt mal. Und da ich auch ganz viel Leben in das Buch packen möchte, habe ich mir vorgenommen, das Erleben nicht zu vernachlässigen. Wie könnte ich sonst darüber schreiben?

Bookmark the permalink.

Comments are closed.